Technik die begeistert – Tipps und Tricks

TIPPSManchmal wirft uns das Leben Nüsse vor die Füße und weit und breit ist kein Nussknacker in Sicht. Ich hab mich im Netz mal auf die Suche nach ein paar hilfreichen „Nussknackern“ gemacht. Wollt ihr wissen, wie es nie wieder Kabelsalat mit dem Kopfhörerkabel gibt?

Dann schaut euch mal die Aufwickelanleitung mit Blitzenfaltung an. Viele Kabel und keine Ordnung? In leeren Toilettenpapierrollen lassen sich wunderbar Kabel aufbewahren und sortieren, sogar mit Beschriftung wozu das Kabel gehört. Eine unglaubliche Verwendung für leere Klopapierrollen ist die Umfunktionierung zu Handylautsprechern. Rolle so einschneiden, so dass das Handy reingestellt werden kann. Mit Pinnwandnadeln als Füße bleibt die Rolle da, wo sie soll.

Halt für Tablet und Smartphone

Mit unseren Hitech-Smartphones können wir ja mittlerweile auch unterwegs mal schnell ein Video schauen. Blöd nur, dass man dabei das Handy festhalten muss, weil das Teil ja nicht von allein stehen bleibt. Eine ausrangierte Scheckkarte zur Hand? Dann bastel dir in weniger als einer Minute einen praktischen Handyständer. Als umfunktionierter Retroständer für das Smartphone  dient eine Hülle der früher allseits beliebten Kassetten. Diese (verkehrt herum) rechtwinklig auf den Tisch und Handy in aufgeklappte Rückseite stellen – voila, fertig! Eine simple Halterung für Tablets zaubert man mit einfachen selbstklebenden Wandhaken. Die bekommt man für 2 bis 3 Euro im Badbedarf. Drei oder vier Stück davon an die Wand geklebt und ruckzuck hängt das Tablet dran.

Handyhängematte

Zurück zum allseits beliebten Handy: schnell mal unterwegs Akku aufladen, aber in der Nähe der Steckdose ist keine Ablagemöglichkeit? Komisch das geliebte Smartphone irgendwo auf der Erde zu parken, bis es wieder aufgeladen ist. Eine saubere Lösung und In Nullkommanix gebastelt ist die Hängematte für eurer Schmuckstück. Gebraucht wird dazu ein Stück Karton oder Pappe und eine Schere. Passiert immer wieder: man ist unterwegs und der Akku schreit nach Fütterung. Gut dran ist, wer ein Ersatzakku zur Hand hat. Wer dieses nicht besitzt, aber sportlich ist, kann das Handy mit 30 Minuten Joggen wieder aufladen. Damit es nicht soweit kommt, gibt es hier Tipps, um Akku-Kapazität zu sparen.

Die nachfolgenden Tipps haben zwar nicht unmittelbar mit IT zu tun, aber mit Technik schon: mit präsiser Technik widerspenstige Verpackungen zu knacken ;o) Beispielsweise sind Technikteile oder auch Küchenutensilien oft in Hartplastik eingeschweißt, die kaum zu bezwingen ist. Mit einem einfachen Küchenutensil klappts ganz einfach: hol schon mal den Dosenöffner. Wer hatte nicht schon einmal Probleme beim Öffnen einer Tüte? Ein einfacher Trick, mit dem jede Tüte aufgeht: Haste mal ne Mark? Zwei Kleingeldstücke raussuchen, das eine Geldstück in die linke Hand, zwischen Daumen und Zeigefinger vorne an den Tütenrand legen, die andere in der rechten an den hinteren Tütenrand. Nun entgegengesetzt die Tüte aufziehen. Viel Spaß beim Auspacken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *