Smarte Technik zum Shoppen

IMG_3122Der letzte Monat des Jahres hat begonnen und wofür ist der Dezember bekannt? Na für’s shoppen natürlich. Shoppen ist ja bekanntlich ein Frauenthema. Technik shoppen eher nicht so, doch Technik zum Shoppen schon eher. Klar verändert die digitale Welt unser Kaufverhalten, doch nicht nur die Art wo wir kaufen, sondern auch wie wir kaufen.

Das das WWW und der Einzug der mobilen Technik unser Kaufverhalten revolutioniert hat, ist kein Geheimnis mehr. Bereits 2012 kauften 42,3 Millionen Menschen über das Internet ein. Das entspricht einem Anteil von 74 Prozent aller Internetnutzer ab 10 Jahren. Den größten Online-Shopperanteil mit 89 Prozent macht die Altersgruppe zwischen 25 und 44 Jahren aus. Laut Statista orderten 2014 58,3 Prozent der Kunden Computertechnik lieber online gegenüber dem klassischen EInzelhandel. Bei Büchern (66,7 %) und Bild- und Tonträgern (60,5 %) liegt der Prozentsatz noch höher. 2013 erhob Statista ein Ranking über den ECommerce via Tablet und – zumindest für mich überraschend – standen mit 14 Prozent Kleidung und Schuhe ganz oben auf der Liste. Mich wunderte, dass offensichtlich bei Schuhen und Klammotten die Frauen die Tablet-Einkäufer sind, das hätte ich nicht vermutet. Auf Platz 2 mit 11 Prozent lagen (das wiederum verblüffte mich nicht) ebooks, es folgen Bücher und Fahr-/Flugtickets.

smart shoppen

Nun ist wieder ein Wandel im Gange. Wurde bisher zuallererst vom heimischen Rechner aus geshoppt (naja oder unerlaubter Weise vom PC des Arbeitgebers) so könnte dieser Trend bald vom Smartphone abgelöst werden. Seit der Generation Smartphone sind die meisten Handybesitzer dauerhaft online.

Zahlreiche Apps (hier findet ihr besten Kauf-Apps aufgelistet) und smartphoneoptimierte Shoppingseiten verführen zum Einkaufen von unterwegs, Wobei das schon wieder schräg ist irgendwie. Das Onlineshopping so bequem ist, weil der bewegungsfaule Couchkäufer von heute dafür nicht das Haus verlassen muss ist klar. Aber wenn man unterwegs ist, per Smartphone online einkaufen? Ich habe die Antwort gefunden: wenn du nach Ladenschluss am Geschäft vorbeischlenderst und die Kauflust dich überkommt, kannst du dich dank QR-Code vom Schaufenster vor Ort virtuell in den Laden beamen, per paypal bezahlen und 3-2-1 deins. Die App „PayPal QRShopping“ findest du für iOS und Android gratis in deinem AppStore. Die Online-Shopping-Tour hat gerade erst Fahrt aufgenommen und man munkelt, dass in USA schon an einer App namens Clinkle gebastelt wird, die sowohl Bargeld als auch Kreditkarten ersetzen soll.

Ich weiß nicht wo du gerade bist, aber dass du online bist, weiß ich ;o) Und was ich noch weiß: hier im Shop kannst du in jedem Falle prima und günstig Technik shoppen UND du kannst auch Technik zum shoppen shoppen. UND du kannst online bezahlen oder direkt in den Laden kommen, so wie früher, erinnerst du dich, als man „in die Stadt zum einkaufen fuhr“, so richtig mit Einkaufstüten und echten Menschen und echtem Geld und so.

Auf jeden Fall viel Spaß beim Shoppen!

2 Gedanken zu „Smarte Technik zum Shoppen

  1. Pingback: Lust und Frust mit Technik - Technixen

  2. Pingback: Einkaufstechnik von Frauen und Männern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *