Technik der Zukunft – genial und beängstigend

http://www.freeinternetpictures.com/

http://www.freeinternetpictures.com/

Neues Jahr, neues Technikglück. Das Rad der Technikneuentwicklungen dreht sich immer schneller. Ich hab mich mal auf die Suche gemacht und was ich gefunden habe, ist teilweise haarsträubend, mehr darüber im folgenden Blogartikel. Doch fangen wir erst einmal harmlos an…

Windows beispielsweise wird in diesem Jahr die Version 10 auf den Markt bringen und somit nach Windows 8.1 die Version 9 überspringen. Aberglaube? Mit dem neuen Betriebssystem soll Windows 10 auf allen Geräten (Desktop, Notebook, Tablet, Smartphone) gleichermaßen laufen. Die grafische Bedieneroberfläche passt sich je nach Gerätetyp an. Ebenfalls soll beim Touchdisplay die Übersicht mit einem Wischen von rechts zur Mitte auf den Bildschirm geholt werden, was mich ehrlich gesagt an eine Geräteserie mit Obstlogo erinnert.

neues Angeberhandy

Mit dem YotaPhone 2 gibt es das erste Smartphone mit zwei Bildschirmen. Auf der einen Seite ein normales Touchdisplay, auf der anderen ein permanent eingeschaltetes E-Paper-Display. Mal ganz ehrlich, früher galt man als hip, wenn man überhaupt ein Handy hatte. Das man mit dem notwendigen Akku den halben Kofferraum im Auto blockierte, juckte sowas von gar keinen. Mit der Zeit wurden die Handys immer kleiner, je kleiner, desto begehrter. Und nun eben die zwei Seiten der Medaille, ähm Smartphones. Naja, wenn’s schön macht. Apropos schön, da kommt ja mit dem Putzen der Displays gar nicht mehr hinterher.

runde Ecken mit Samsung

Das neue Samsung Galaxy Note Edge verfügt zwar nicht über zwei Displays, dafür geht der Bildschirm aber um die Ecke. Auf der Gehäusekante erscheinen Shortcuts, Meldungen zu Nachrichtendiensten oder Wetterinformationen.

Apple wird die Welt mit einer Smartwatch mit diversen Sensoren und integrierter Softwareplattform beglücken. Was der geneigte Apfeluhrbesitzer mit selbiger anstellen kann, darüber hüllen die Entwickler noch das Tuch des Schweigens. Man munkelt, dass die Apple Watch am Valentinstag am 14. Februar 2015 unsere Herzen erobern soll.

künstliches Superhirn

Bereits 2012 wurde mit „D-Wave-One“ der erste kommerzielle Quantencomputer gebaut, der nicht mehr mit digitalen Datenbits – also Nullen und Einsen – arbeitet, sondern mit Qubits, die sich gleichzeitig in mehreren Zuständen befinden können. Mein menschliches Hirn steigt da bereits aus, 0 und 1 ist soweit klar, aber Bits in mehreren Zuständen??? Erinnert mich an Frauen im Schuhladen, die sich nicht entscheiden können. Wie komme ich jetzt auf Schuhe, naja egal, zurück zum Thema. Ein künstliches Qubits-Hirn gerät somit nicht an die physischen und biologischen Grenzen wie mein menschliches Gehirns, wie oben schon erwähnt. Die Vorstellung der Entwickler es zu einem „Superhirn“ mit einer viel größeren Leistungsfähigkeit weiterentwickeln zu können.

Horrorbrille

Ein amerikanischer Hardwarehersteller konstruierte die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift. Mit der VR-Brille sieht man sich in einem Raumschiff sitzen. Dreht man den Kopf nach links, schaut man auch im Cockpit nach links. Neigt man den Kopf nach unten, blickt man auf den Steuerknüppel. Täuschend echt glaubt man am Ende wirklich in einem Raumschiff zu sitzen und durchs Weltall zu jetten. Beängstigend oder? DIe Grenze von virtuell und real scheint immer mehr zu verschwimmen. Ist Technik unsere neue Droge?

Google is watching you

Google arbeitet seit zwei Jahren an mit verschiedenen Kameras und Sensoren ausgestatteten Geräten, die beim Spaziergang die Umgebung erfassen und speichern. Das Project Tango soll ohne GPS-Signal – also auch in Gebäuden – funktionieren. In diesem Jahr wollen Google und LG einen ersten Tablet-PC mit Project Tango auf den Markt bringen. Mir stellen sich die Nackenhaare auf, heißt das wir ziehen alle unfreiwillig ins Big Brother-Haus ein? Ich will da gar nicht weiter drüber nachdenken, ne geht ja gar nicht…

Und es kommt noch schlimmer

… denn während der Recherche stolperte ich über das Institut für Pädagogik und Zukunftsforschung und mit stockte der Atem. Mal ganz ehrlich, die Timline mit zukünftig erwarteten technischen Neuheiten liest sich wie eine Dokumentation eines Scince Fiction Thrillers.

na denn, schönes neues Jahr wünsche ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *